Aktuelles

Arbeiten in Zeiten von Corona. Im Moment ändert sich die Situation täglich. Es werden wieder alle Untersuchungen durchgeführt. Für unsere Kunden im Abstinenzprogramm: Brav bleiben! Die Kontrollen gehen wie gewohnt weiter!


+ + +

Neue Fachärztin

Wir gratulieren unserer Mitarbeiterin Jolanta Dyballa zur bestandenen Facharztprüfung!


+ + +

Verkehrsmedizin 2019

Ab 01.03.2019 gelten für die verkehrsmedizinische FeV-Untersuchung für LKW, Bus und Taxi (C1, C1E, C, CE, D, DE) neue Preise


+ + +

MPU

Wir konnten unsere Preise für das Abstinenzprogramm über vier Jahre stabil halten. Leider haben auch wir mit der Kostensteigerung zu kämpfen. Daher müssen wir unsere Preise anpassen.

+ + +

Neue Datenschutzverordnung 2018


Die von uns gespeicherten Daten werden ausschließch für arbeits-
medizinische und/oder für verkehrsmedizinische Zwecke im Praxisbetrieb benutzt und nicht weitergegeben. Die externen Dienstleister zur Datenver-
arbeitung und Datenspeicherung haben sich verpflichtet, die Datenschutz-
verordnung 2018 zu beachten. Gegebenenfalls können gesetzliche Vorgaben für Aufbewahrungsfristen gelten. In diesem Falle werden die gesetzlichen Vorgaben eingehalten.

+ + +

10-jähriges Jubiläum


Segwaytour in Blumberg

Bildergalerie



+ + +

Betriebsausflug zur Feuerwehr


Betriebsausflug der BASIZ

Am 04. Oktober 2017 waren die Mitarbeiter/-innen der BASIZ gemeinsam mit ihrem Chef, dem Kreisfeuerwehrarzt Dr. Michael Fritzer unterwegs. Ihr Ziel war „Die Strecke”. Bei der BASIZ werden pro Jahr über 600 Untersuchungen nach dem Grundsatz G26.3 (Tauglichkeit für den Einsatz unter Atemschutz) von Angehörigen der Feuerwehr und des THW durchgeführt. Immer wieder fällt der Satz: „Ich muss nächste Woche auf die Strecke”. Nun wollten die Mitarbeiter/-innen das einmal selbst sehen. Deshalb führte der diesjährige Betriebsausflug zur Feuerwehr nach Tuttlingen. Dort wurde unter der sachkundigen und sehr aufschlussreich gestalteten Führung von Andreas Ilg die neue Atemschutzstrecke besichtigt und zum Teil auch direkt getestet. Das war auch ohne Ausrüstung ganz schön anstrengend. Gleich nebenan ist der neue Brandcontainer, in dem Innenangriffe mit Gasfeuer trainiert werden können. Auch dieser wurde intensiv begutachtet. Zum Abschluss zeigte Herr Simmendinger von der Tuttlinger Feuerwehr ganz stolz die Fahrzeuge und die Ausrüstung der dortigen Wache.

Bildergalerie



+ + +


VfB - Villingen

In neuen Trikots gesponsert von der Firma Basiz wird unsere A-Jugend diese Saison um Punkte und Platzierung kämpfen. Der Trainer der Mannschaft Alan Basic ist zuversichtlich, dass seine Männer vorne mitspielen .




+ + +

Spende für Hilfsprojekt in Südafrika


Einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro überreichte Dr. Michael Fritzer, Arbeits- und Verkehrsmediziner aus Villingen für ein Hilfprojekt in Südafrika

Die BASIZ/Praxis Dr. Fritzer unterstützt ein Hilfsprojekt der Malteser in Südafrika. Die Bruderschaft des seligen Gerhard ist ein Ableger des Malteser Hilfsdienstes und des Malteser Ordens. Pater Gerhard Lagleder ist seit über 30 Jahren der Leiter einer wichtigen Organisation in Südafrika. Der Benediktiner hat in Mandeni, im Osten Südafrikas, ein Hilfsprojekt aufgebaut, das täglich Hunderten von Menschen im Kampf gegen Krankheit und Tod zur Seite steht. Es umfasst das größte Hospiz Südafrikas, eine Sozialstation für Aidspatienten, eine Klinik für unterernährte Kleinkinder und ein Waisenhaus. Um diese Aufgabe zu bewältigen, wurde eine eigene Hilfsorganisation gegründet: "Brotherhood of Blessed Gérard" - die Bruderschaft des Seligen Gerhard, benannt nach dem Ordensgründer des Malteser Hilfsdienst. In der Region Mandeni sind zwei Drittel der Menschen HIV-infiziert. Intensive und umfangreiche Aufklärungsarbeit konnte die Ausbreitung der Immunschwächekrankheit bisher nicht eindämmen: "Die Rate der Infizierten steigt noch weiter an", sagt der Benediktinerpater. Obwohl Lagleder den Kampf gegen Aids nicht gewinnen kann, erzielt er viele kleine Siege, die ihn und seine 80 hauptamtlichen und rund 1000 ehrenamtlichen Mitarbeiter nicht mutlos werden lassen. Durch die Versorgung mit antiretroviralen Medikamenten sind viele Infizierte in guter körperlicher Verfassung. "Wenn ich durch die Reihen schaue und weiß, dass alle längst tot wären, wenn sie nicht bei uns in Behandlung sein könnten - dann steigen einem schon Tränen in die Augen." Welche Dynamik Pater Gerhards Arbeit in der Gemeinde Mandeni mit den Jahren bekommen hat, war 1987, als er als Missionsbenediktiner nach Südafrika entsandt wurde, nicht abzusehen. Aids, die schreckliche Infektionskrankheit, ist der Grund dafür. Diese erreichte erst Mitte der 90er Jahre in größerem Ausmaß das Land. Seither rafft die Seuche die Menschen dahin. "Darauf musste ich reagieren: Wenn die Leute während der Predigt sterben, hilft die beste Predigt nichts", bringt es Lagleder auf den Punkt. Diese Arbeit unterstützt die BASIZ /Praxis Dr. Michael Fritzer nun mit einer Spende. Wie seit Jahren verzichtet die Praxis auf Präsente an Kunden und gibt das Geld direkt an ausgesuchte Projekte. Im armen Südafrika ist das Geld sehr viel mehr wert. Direkter geht es nicht. Die Spende von 1.000 € wird ohne Umwege und Verwaltungsabzüge an Pater Gerhard Lagleder weitergereicht. Die Vertreterin der Bruderschaft in Deutschland, Frau Maresi Rehder, auch ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Malteser Hilfsdienst in der Diözese Freiburg, nahm den Scheck aus den Händen des Praxisinhabers entgegen.

Michael und Sabine Fritzer überreichen einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für ein Hilfsprojekt der Malteser in Südafrika



+ + +



 

www.basiz.biz

BASIZ  -  Kalkofenstr. 1  -  78050 VS-Villingen